Wissenswertes aus der Virologie & Serologie

Wildschwein im Wald zwischen Bäumen

Virologie / Serologie

Afrikanische Schweinepest und Biosicherheit

Seit dem 10.09.2020 breitet sich die Afrikanische Schweinepest (ASP) aus Osteuropa kommend in Deutschland aus. Betroffen sind insbesondere Wildschweinpopulationen entlang der Deutsch-Polnischen Grenze. 

Ein Kuh schaut frontal ins Bild

Virologie / Serologie

Blauzungenkrankheit in Deutschland und Hessen 2006 bis 2022

Bekannt war die Viruserkrankung seit den 1990er Jahren nur aus dem Süden Europas, wo verschiedene Serotypen endemisch vorkommen. Dies änderte sich Mitte der 2000er Jahre.

Kleine Herde Pferde in freier Natur

Virologie

Herpesvirusinfektion des Pferdes

Verschiedene Herpesviren sind in der Lage bei Pferden eine Infektionserkrankung auszulösen. Die infrage kommenden Viren sind die Equinen Herpesviren (EHV 1, 2, 3 und 4). Am häufigsten und damit auch wirtschaftlich am bedeutendsten sind beim Pferd die Typen EHV 1 und EHV 4. Wie bei allen Herpesvirus-Infektionen handelt es sich auch beim Pferd um eine ansteckende Erkrankung. Herpesviren sind in der Pferdepopulation weit verbreitet.

Polizeikelle Halt Polizei mit Uniform im Hintergrund

Virologie / Serologie

Afrikanisches Schweinepest in Fleischprodukten auf hessischer Autobahn nachgewiesen

Bei einer Fahrzeugkontrolle durch Zollfahnder im Landkreis Offenbach wurden am 19.12.2020 ca. 500 kg Fleischprodukte sichergestellt.

Mikroskopische Abbildung von Corona-Viren

Virologie

Coronavirusinfektionen bei Tieren

Auch im Bereich der Veterinärmedizin sind Coronavirus-induzierte Erkrankungen bei Klein- und Heimtieren, landwirtschaftlichen Nutztieren und bei Wild- und Zootieren bekannt. Am LHL ist es möglich, im Einzelfall und bei Auftreten von klinischen Symptomen eine Beprobung und Testung von Tieren auf eine SARS-CoV-2 Infektion durchzuführen.

Baustellenschilder

Virologie

Elektronenmikroskopische Diagnostik zur Aufklärung von Infektionskrankheiten

Der morphologische Nachweis von Viren mit dem Transmissionselektronenmikroskop (TEM) gehört zu den klassischen Methoden der Virologie. Das Verfahren ergänzt sinnvoll die Palette der veterinärmedizinischen Untersuchungstechniken am Hessischen Landeslabor, da molekularbiologische Techniken für die Erregerbestimmung nicht immer geeignet sind.

Eine kleine feldmaus im garten auf dem boden unter einem grünen blatt

Virologie

Hantavirus-Infektionen beim Menschen - auch in Hessen 2017 rasant angestiegen

Unter der Familie der Hantaviren (Hantaviridae) wurden verschiedene Virusarten zusammengefasst. Es handelt sich dabei um so genannte Einzelstrang RNA-Viren, die weltweit auftreten (somit auch in Mitteleuropa) und zum Teil verschiedene Erkrankungen hervorrufen.

Mutterschaft mit zwei Lämmern steht auf einer Anhöhe unter einem Baum

Virologie

Infektionen mit dem Schmallenberg-Virus in Hessen nachgewiesen

Im Hessischen Landeslabor sind Anfang Dezember 2020 sechs totgeborene Lämmer positiv auf das Schmallenberg-Virus getestet worden. Die Tiere stammten aus drei Landkreisen (Marburg-Biedenkopf, Hochtaunus und Lahn-Dill). Das von Stechmücken übertragene Virus verursacht in erster Linie Erkrankungen bei Wiederkäuern. Für Menschen ist der Erreger ungefährlich.