Zwei kleine Schildkröten krabbeln über ein bedrucktes Papier

Jahresbericht

Liebe Leserinnen und Leser,

das Jahr 2020 wird uns allen sicherlich noch lange als das „erste Coronajahr“ in Erinnerung bleiben. Begriffe wie Lockdown, PCR-Test oder Distanzunterricht wurden fester Bestandteil unserer täglichen Medienangebote. Auf die erste Welle der Infektionen folgten weitere, so dass ganze Gesellschafts- und Wirtschaftsbereiche bis zur Drucklegung dieses Berichtes massiv in Mitleidenschaft gezogen wurden und werden. Die Anstrengungen liegen nun in der Impfung der Bevölkerung und damit verbunden in der Hoffnung auf ein Ende der Beschränkungen. Sars-CoV-2 hat auch im LHL deutliche Auswirkungen hinterlassen. Es wurde die Arbeitsorganisation unter den Bedingungen der Pandemie so angepasst, dass der Landesbetrieb seinen vielfältigen Aufgaben weiterhin gerecht werden konnte. Gleichzeitig wurde ein Höchstmaß an zusätzlicher Arbeitssicherheit für die Beschäftigten umgesetzt. Hier gilt es allen Kolleginnen und Kollegen ein herzliches Dankeschön auszusprechen und größte Anerkennung zu zollen. Ohne ihr persönliches Engagement wäre die erfolgreiche Arbeit im letzten Jahr nicht möglich gewesen.

Das große Aufgabenspektrum des LHL wurden in 2020 pandemiebedingt erweitert. So wurden frühzeitig Laborkapazitäten für die SARS-CoV-2-Diagnostik aufgebaut, um den Behörden die schnelle und sichere Identifikation von Infektionen mit dem Erreger zu ermöglichen. Bereits ab Frühsommer des Jahres war der Landesbetrieb fester Bestandteil der PCR-Diagnostik in Mittelhessen.

Der vorliegende Bericht mit seinen vielfältigen Themen zeigt, dass die Kompetenzen des LHL besonders an den Stellen zum Einsatz kommen, an denen es vordringlich um die Sicherheit und Gesundheit der Menschen in Hessen geht. Die Laborteams an unseren Standorten stehen mit ihrem Expertenwissen bereit, wenn es darauf ankommt, Fakten zu einer Bedrohungslage zusammen zu stellen und eine aufmerksame Gefahrenabwehr der lokalen Behörden zu unterstützen. Die Afrikanische Schweinepest, Belastungen durch Pflanzenschutzmittel in Importware oder die Bodengesundheit der hessischen Ackerflächen sind nur einige aktuelle Beispiele aus einer Vielzahl an Aufgaben, denen sich der Landesbetrieb in 2020 erfolgreich gestellt hat. Dieser Bericht stellt Ihnen eine kleine Auswahl an Themen zusammen und zeigt Details unserer Arbeit für den Gesundheitsschutz in Hessen.

Gemeinsam mit den Standorten in Kassel, Bad Hersfeld, Gießen und Wiesbaden hat auch unserer Tierärztliche Grenzkontrollstelle Hessen (TGSH) am Frankfurter Flughafen einen wertvollen Beitrag zu Sicherheit der Verbraucherinnen und Verbraucher geleistet. Damit steht das Landeslabor nicht nur für die Belange der hessischen Bürgerinnen und Bürger parat, sondern ganz Europa partizipiert von der erfolgreichen Arbeit des LHL.

Ich wünsche Ihnen eine interessante Lektüre

Hartmut Römer (Direktor)

Schlagworte zum Thema