Rindergesundheitsdienst

Diagnostik in Rinderherden mit Fruchtbarkeitsstörungen wie Stillbrünstigkeit, Umrindern, Ausfluß oder Verkalbungen bei Stoffwechselstörungen und Aufzuchtkrankheiten.

243_Rindergesundheitsdienst_b.jpg

Rindergesundheitsdienst
Rindergesundheitsdienst

Bei der Tierart Rind liegt der Schwerpunkt der Betreuung bei der Fruchtbarkeit der Tiere. Die Geburt gesunder Kälber in ausreichender Zahl ist die Voraussetzung für den Fortbestand eines Rinderbetriebes, für seine Wirtschaftlichkeit und Produktivität. Bei Problemen mit der Fortpflanzung, aber auch bei anderen Gesundheitsproblemen, hilft der ZKD durch die Entnahme diagnostischer Proben vor Ort bei der Ursachensuche und bietet fachliche Beratung. Daneben erhalten Landwirte und Veterinärämter Unterstützung bei der Sanierung von Tierseuchen, wie z.B. BHV1 (Bovines Herpesvirus 1)-Infektionen, BVD (Bovine Virusdiarrhoe), Salmonellose oder Paratuberkulose.