Informationen zur Anmeldung

Sie sind Milchviehhalter und Mitglied beim HVL?

Melden Sie sich bitte beim HVL.

Ihre Ansprechpartnerin beim HVL ist Frau Katja Mütze:

Telefon: 06631-78452

Email: hemap@hvl-alsfeld.de

oder Sie füllen gleich das Formular „Teilnahmevereinbarung HEMAP-Untersuchungsprogramm“ auf unserer Webseite aus (s.u.).

Sie sind Milchvieh- oder Mutterkuhhalter und kein Mitglied beim HVL?

Melden Sie sich bitte beim Landesbetrieb Hessisches Landeslabor (LHL)

Ihre Ansprechpartnerin ist Frau Dr. Mirjam Rohde:

Telefon 0561-3101-180

Email: Mirjam.Rohde@lhl.hessen.de

oder Sie füllen gleich das Formular „Teilnahmevereinbarung HEMAP-Untersuchungsprogramm“ auf unserer Webseite aus (s.u.).

Für die Mitgliedsbetriebe ist der HVL für die Entnahme von Sockentupferproben und von Einzelmilchproben zuständig. Rechtzeitig vor der nächsten Probenentnahme wird der für Sie zuständige HVL-Mitarbeiter auf Sie zukommen, um die nächste Beprobung durchzuführen. Wenn Sie Ihren Bestand per Blutprobe untersuchen lassen möchten, beauftragen Sie bitte Ihren Hoftierarzt mit der Entnahme. Die Blutproben müssen mit dem in der HIT-Datenbank hinterlegten hessischen Untersuchungsantrag (Bestandregister Tiere >24 Monate) an den Landesbetrieb Hessisches Landeslabor (LHL) in Kassel gesendet werden.

Bei Betrieben, die kein Mitglied beim HVL sind, werden die Sockentupferuntersuchungen durch den LHL organisiert und durchgeführt. Für die Entnahme von Blutproben beauftragen Sie bitte Ihren Hoftierarzt.  Es ist auch möglich, Ihre ohnehin erforderlichen BHV1-Blutproben zugleich für HEMAP zu nutzen. Bei einer Kombination der Untersuchung von amtlichen Untersuchungsparametern (z.B. BHV1) mit HEMAP erfolgt eine getrennte Befundmitteilung, d.h. die Paratuberkulose-Befunde werden nicht an die Veterinärämter mitgeteilt. Möchten Sie Einzelmilchproben untersuchen lassen, melden Sie sich bitte bei Frau Dr. Irene Noll: Telefon 0151-15189571