Schweine
Veterinärmedizin

Wir untersuchen Nutztiere wie Rinder, Schweine, Ziegen, Schafe, Geflügel, Fische, aber auch Wild- und Zootiere. Wir stellen damit sicher, dass die Tierbestände gesund und Sie als Verbraucher vor möglichen Risiken geschützt sind. 

Landeslabordirektor Brunn nimmt von Staatssekretärin Tappeser die Entlassungsurkunde entgegen
Landeslabordirektor Hubertus Brunn geht in den Ruhestand
Der 67jährige war über 39 Jahre für die hessische Veterinärverwaltung tätig und zuletzt Direktor des Landesbetriebs Hessisches Landeslabor. Staatssekretärin Tappeser würdigte seine Verdienste um den gesundheitlichen Verbraucherschutz.
Amsel im Baum
Usutu-Virus auch in Hessen wieder aktuell
Nach Informationen des NABU wurden dieses Jahr deutschlandweit bereits rund 1500 Verdachtsfälle einer USUTU-Virusinfektion bei heimischen Vögeln gemeldet. In Hessen wurden im laufenden Jahr 2018 bisher 25 tote Vögel zur Untersuchung auf Usutu-Virus angeliefert (Stand 04.09.2018). Davon konnte bei 7 der Erreger nachgewiesen werden. Das heiße Sommerwetter hat die Übertragung des Virus durch Stechmücken begünstigt.
Wildschwein
Aujeszkysche Krankheit bei Wildschweinen in Hessen
Bei Wildschweinen tritt die Infektion in vielen Bundesländern auf. Die Hausschweinebestände sind in Deutschland seit 2003 offiziell frei von dem Erreger. Die Erkrankung äußert sich in neurologischen Symptomen und führt zum Tod. In Hessen werden die Schwarzwildbestände im Rahmen des Schweinepest-Monitorings landesweit getestet. Am Hessischen Landeslabor stehen verschiedene Diagnostikmethoden für die Aujeszkysche Krankheit zur Verfügung.
Maus
Hantavirus-Infektionen beim Menschen - auch in Hessen 2017 rasant angestiegen
In Hessen sind die Fallzahlen der Hantavirus-Infektionen sprunghaft angestiegen: Wurden in 2016 insgesamt acht Fälle registriert, waren es in 2017 (bis einschließlich 49. Meldewoche) bereits 108.
Besichtigung der Veterinärabteilung von Staatssekretär Dippel, HSM
Staatssekretär Dippel: Hessisches Landeslabor leistet einen wichtigen Beitrag zum Verbraucherschutz
Staatssekretär Dr. Dippel war bei seinem Besuch in Gießen beeindruckt von der umfangreichen Tierseuchendiagnostik und den mannigfaltigen Dienstleistungen der Veterinärabteilung des LHL im präventiven Gesundheitsschutz.
Ratte
Rattenbissfieber – eine unterschätzte Erkrankung
Die von Ratten auf den Menschen übertragbare Krankheit gilt als schlecht erforscht. Die Symptome ähneln einer leichten Grippe. Die Infektion muss mit Antibiotika behandelt werden.
Waschbär
Aktuelle Lage der Staupeinfektionen bei Wildtieren in Hessen Januar 2018
Ende 2013 wurde am Landesbetrieb Hessisches Landeslabor (LHL) erstmals eine Häufung von Staupevirus-Infektionen v.a. bei Wachbären aus Nordhessen nachgewiesen. Seitdem werden erlegte oder tot gefundene Waschbären, Füchse und andere Hundeartige, welche dem LHL zur Untersuchung gelangen routinemäßig auf Staupe getestet.
Waschbaer im Altpapier
Spulwurmbefall (Baylisascaris procyonis) beim Waschbär in Hessen
Bei Waschbären ist Baylisascaris procyonis (Waschbärspulwurm) eine häufig auftretende Spulwurmart. Das Hessische Landeslabor hat zwischen 2014 und 2017 Spulwurmeier in Kot und Darminhaltsproben von Waschbären in Hessen nachgewiesen.
Wildschwein
Afrikanische Schweinepest nur wenige Kilometer von deutscher Grenze entfernt
Bei der afrikanischen Schweinepest (ASP) handelt es sich um eine tödliche, ansteckende, hämorrhagische, fieberhafte Erkrankung der Schweine und Warzenschweine sowie der europäischen und amerikanischen Wildschweine. Menschen können sich nicht infizieren.
Amsel
Usutu-Virus: Amseln häufig betroffen
Das Usutu-Virus (USUV) ist ein von Stechmücken übertagbares Virus, das ursprünglich aus Afrika stammt. Betroffen sind insbesondere Amseln. In Hessen traten 2012 erste Todesfälle bei Amseln auf. Im Untersuchungszeitraum 2016-2017 konnten keine vermehrten USUV-Nachweise verzeichnet werden.
Rothirsch
Tuberkulose-Erreger bei einem Rothirsch aus Hessen nachgewiesen
Im September 2017 wurde der Veterinärabteilung des LHL ein erlegter, mehrjähriger, männlicher Rothirsch überstellt. Bei der folgenden Untersuchung wurde Tuberkulose als Todesursache festgestellt.
Preisverleihung Ernst-Forschner-Preis
Veterinärabteilung des LHL erfolgreich vertreten
Im Rahmen der Tagung wurde Fachgebietsleiter Tobias Eisenberg mit dem Ernst-Forschner-Gedächtnispreis ausgezeichnet.

Seiten