Tierstation

Tierstation 006.jpg

Tierstation
Tierstation

Der Verbraucherschutz für die Bürger und Bürgerinnen Europas beginnt bei der Einfuhr von Tieren aus Drittländern. Daher werden an Europas größter Grenzkontrollstelle Tiere vor der Einfuhr untersucht.

Tierseuchenbekämpfung und Tierschutz während des Transports

Die Zahl der Tiere, die im Luftverkehr transportiert werden, steigt stetig. Das Einschleppungsrisiko für ansteckende Tierseuchen, wie Geflügelpest, Maul- und Klauenseuche und Tollwut, nimmt mit dem globalen Handel zu. Tierseuchen stellen eine Bedrohung für die Gesundheit von Bürgern und Bürgerinnen dar, aber auch für die Wirtschaft in Europa.

Die Überwachung der tierschutzrechtlichen Vorschriften bei Tiertransporten wird immer wichtiger. Wenn lebende Tiere über den Flughafen Frankfurt nach Europa eingeführt werden sollen - ob als Fracht, Paketsendung oder im Reisegepäck - werden sie von der TGSH kontrolliert. Dies dient dem Schutz vor der Einschleppung von Tierseuchen. Ebenso wird auf die Einhaltung von Transport- und Hygienebedingungen geachtet.

Die Einfuhruntersuchung ist gebührenpflichtig.