Flugzeug wird entladen
Tierärztliche Grenzkontroll-Stelle Hessen (TGSH)

An Europas größter Grenzkontrollstelle am Frankfurter Flughafen werden Tiere, tierische Produkte und Lebensmittel als Fracht, im Reisegepäck und als Paketsendungen aus der ganzen Welt bei der Einfuhr in die Europäische Union kontrolliert. 

TGSH

abgepacktes Entenfleisch in Reisetasche
Neunzig Kilogramm Entenfleisch bei einem Reisenden aus Südkorea entdeckt
Im Rahmen der Reiseverkehrskontrolle in den Terminals des Frankfurter Flughafens wurden von Mitarbeitern der Tierärztlichen Grenzkontrollstelle Hessen (TGSH) und des Zolls rund 90 Kilogramm Entenfleisch bei einem Reisenden aus Südkorea entdeckt. Gemäß EU-Verordnung ist die Einfuhr von Lebensmitteln tierischer Herkunft für den persönlichen Verbrauch grundsätzlich verboten.
aufgeschnittene Jackfrucht
Jackfrucht – Das „Gemüsefleisch“ aus Südostasien
Jackfrüchte sind hierzulande noch nicht sehr bekannt. Allerdings sind sie in verarbeiteter Form in einigen veganen und vegetarischen Fleischersatzprodukten enthalten. Ganz unkritisch ist der Import der Jackfrucht allerdings nicht, wie Untersuchungen des Hessischen Landeslabors gezeigt haben.
Getrocknete Blüten der Schmetterlingserbse (Clitoria ternatea)
Das blaue Wunder – Tee aus China
Zwei Sendungen von „blauem Tee“ aus China, die am Flughafen Frankfurt am Main eingetroffen sind, wurden im Hessischen Landeslabor untersucht. Unter diesem „blauen Tee“ verbargen sich die tiefblauen Blüten der Schmetterlingserbse, auch „Butter Pea Fly“ genannt. Hierbei handelte es sich um ein nicht-zugelassenes neuartiges Lebensmittel, das in der EU nicht in den Verkehr gebracht werden darf.
Piétrain-Schweine
Piétrain-Schweine auf dem Weg nach Kasachstan
Die Verladung von Piétrain-Schweinen fand im Januar 2019 in der Frankfurt Animal Lounge am Frankfurter Flughafen statt. Diese Schweinerasse stammt ursprünglich aus der Gemeinde Pietrain in Belgien. Die Tiere sind zur Zucht bestimmt und flogen weiter nach Kasachstan.