Der LHL im Dienste des Verbraucherschutzes

Der Landesbetrieb Hessisches Landeslabor (LHL) wurde mit Wirkung zum 1. Januar 2005 gegründet.

Der Landesbetrieb Hessisches Landeslabor wurde mit Wirkung zum 1. Januar 2005 aus dem "Staatlichen Untersuchungsamt Hessen" (SUAH), einem Teil der Abteilung 3 des "Hessischen Dienstleistungszentrums für Landwirtschaft, Gartenbau und Naturschutz" (ehemalige Bezeichnung LUFA), dem ehemaligen Dezernat "W6" und dem "Ausbildungszentrum für Chemielaboranten" des "Hessischen Landesamtes für Naturschutz, Umwelt und Geologie" (HLNUG) sowie der "Tierärztlichen Grenzkontrollstelle Hessen" (TGSH) gegründet.

Der Landesbetrieb ist wie folgt gegliedert (vgl. auch Organigramm, rechte Spalte):

  • Stabstelle Controlling

  • Stabstelle Qualitäts- und Informationsmanagement

  • Abteilungen:

  1. Zentralabteilung 
  2. Veterinärmedizin
  3. Lebensmittel
  4. Landwirtschaft und Umwelt
  5. Tierärztliche Grenzkontrollstelle